• Rückblick 2015: Landesdiabetikertag Niedersachsen/diabetestour 2015
    Rückblick 2015:
    Landesdiabetikertag Niedersachsen/diabetestour 2015
  • Der Stand des DDB Landesverbandes Niedersachsen.
    Der Stand des DDB Landesverbandes Niedersachsen.
Termine
Facebook

Bundestagsabgeordnete Pia Zimmermann bei Diabetes-Lotsen-Fortbildung

Pia Zimmermann, MdB

Am 5. November hatte der Landesvorstand Niedersachsen zur Diabetes-Lotsen-Fortbildung nach Hannover Ricklingen eingeladen.

Dort konnte Pia Zimmermann, MdB, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit sowie pflegepolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE von den gespannt lauschenden Diabetes-Lotsen begrüßt werden. Das Hauptthema ihres anschaulichen Vortrags war die große Reform der Pflegeversicherung, welche die Politikerin fachgerecht, realitätsnah und kritisch erörterte. Zimmermann war selbst eine Zeit lang in der Pflege tätig und zeigte somit zunächst die Situation von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen sowie den Beschäftigten in Pflegeberufen auf. Auch machte sie eindringlich darauf aufmerksam, dass in Deutschland die häusliche Pflege oft für selbstverständlich gehalten würde und immer noch an erster Stelle stünde.

Die Gesundheitspolitikern erläuterte den Zuhörern, dass der „Demografische Wandel“ nicht unbedingt angstbesetzt sein müsse, wenn man ihm richtig begegne. Sie beschrieb aber auch die desolaten Zustände in der Pflege und die damit einhergehende schlechte Verfassung der Beschäftigten und der Gepflegten. Im Anschluss an Zimmermanns Vortrag wurden weiterführende Fragen und Alternativen zur Gesundheitspolitik der großen Koalition diskutiert.

50 Jahre Bezirksverband Hannover

Am 29. Oktober war es soweit: Der langjährige DDB-Bezirksverbandsvorsitzende Hans-Joachim Manthey  lud zum Jubiläum nach Hannover ein. Bei Kaffee, Kuchen und schwungvoller Musik wurde  der fünfzigjährige Geburtstag des ortsansässigen Bezirksverbandes angemessen gefeiert.

Die bewegte Geschichte der Diabetikerselbsthilfe in Hannover stellte Manthey in einer ausführlichen Power Point-Präsentation greifbar  und erheiternd dar. Bereits in den späten sechziger Jahren bot der DDB in Hannover mit Kochkursen, Filmvorträgen, Sozial- und Ernährungsberatungsangeboten, Ferienlagern für Kindern und einem Reisedienst seinen Mitgliedern ein umfassendes Selbsthilfeangebot. Früh etablierte sich eine Jugendgruppe und ab 1973 konnten die ersten Fortbildungen für Eltern angeboten werden. 1980 konnte dann auch eine Seniorengruppe gegründet werden. Der Bezirksverband Hannover war auch der Ausgangspunkt der  äußerst erfolgreichen „Diabetestour“ mit ihren zahlreichen Angeboten für Jung und Alt.

Im Anschluss wurden natürlich auch Ehrenurkunden an die langjährig Aktiven im Bezirk durch die 1. Landesvorsitzende Nicola Finke-Fricke ausgehändigt. Sichtlich gerührt nahmen Manthey und seine Mitstreiterinnen und Mitstreiter ihre Ehrungen entgegen und ließen die Veranstaltung in geselliger Runde ausklingen.


Bildergalerie (Klicken Sie auf ein Foto um es zu vergrößern)

PATHWAYS: Anonyme Umfrage unter Menschen mit chronischen Erkrankungen

Der Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München ist Partner des EU-Projektes "PATHWAYS". Das Projekt zielt darauf ab, innovative Ansätze zur Integration und Reintegration von Menschen mit chronischen Erkrankungen an den Arbeitsplatz zu entwickeln und die Beschäftigungssituation von Menschen mit chronischen Erkrankungen in Europa zu verbessern.

Zur Verwirklichung dieses Ziels sucht der Lehrstuhl derzeit Personen mit chronischen Erkrankungen, darunter Diabetes, die sich an einer anonymen Online-Befragung beteiligen. Die Befragung richtet sich an Personen, die derzeit berufstätig sind, aber auch an Menschen, die aus verschiedenen Gründen derzeit nicht im Berufsleben stehen. Weitere Infos können dem offiziellen Informationsschreiben entnommen werden, welches wir an dieser Stelle als Download (PDF) zur Verfügung stellen.

Link zur Umfrage (öffnet in neuem Fenster)

Meilenstein in der Diabetes Therapie

Bundesgesundheitsministerium bestätigt Beschluss zur Kostenübernahme von CGM-Geräten für Diabetiker

Das Bundesgesundheitsministerium hat den Beschluss des GemeinsamenBundesausschusses (G-BA) vom 16. Juni 2016, dass die kontinuierliche Glukosemessung (CGM) künftig in vielen Fällen von den Kassen bezahlt werden muss, nicht beanstandet. Die Entscheidung wurde jetzt im Bundesanzeiger veröffentlicht. Der Beschluss tritt damit in Kraft.

Gerade aufgrund des sich zuspitzenden bürokratischen Aufwands bei der Beantragung einer Insulinpumpe, war und ist es aus Sicht des Landesvorstands wichtig, dass keine umfangreichen ärztlichen Gutachten, wie Diabetikertagebücher, erforderlich sind. Fraglich ist beispielsweise auch, wer die Kosten eines ärztlichen Gutachtens tragen soll.

Hinweise zur CGM-Kostenübernahme

Aus Sicht des DDB sollten Diabetiker, die ein CGM beantragen wollen,
folgende Punkte beachten:

  • Ärztliche Verordnung des Diabetologen für ein CGM mit Warnfunktion
  • Bestätigung des Diabetologen und des Patienten, dass ohne CGM das
    zwischen Arzt und Patient vereinbarte Therapieziel nicht erreicht werden
    kann
  • Anschreiben beifügen mit dem konkreten Antrag auf unbefristete
    CGM-Versorgung nebst Verbrauchsmaterial

Wir halten Sie auf dem Laufenden!


Weiterführende Links

Ein neuer Vorstand für einen starken Verband

Nicola Finke-Fricke
Arnfred Stoppok

Einen Tag nach den Feierlichkeiten zu seinem vierzigsten Jubiläum wählte unser Landesverband sich einen neuen Vorstand. Mit Nicola Finke-Fricke und Arnfred Stoppok als Vorsitzende führt jetzt ein neues Team mit frischen Ideen die Vereinsgeschäfte. Almut Suchowerskyj, Friedrich Sundmacher und auch unser langjähriges Vorstandsmitglied und der Beauftragte für Kommunikation und Öffentlichkeit, Horst Kassauer, wurden entlastet und verabschiedet.

Der neue Vorstand arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung neuer Ideen, um den Verband moderner und zukunftsfest aufzustellen. Zwei Schwerpunkte dabei sind die Entwicklung von Konzepten für eine zeitgemäße Medienarbeit und eine bessere und effektivere Vernetzung der einzelnen Regionalverbände. Mit mehr Ideen, besserem Service, gezielterer Wissensvermittlung und Motivation durch unterhaltsam aufbereitete Informationen werden wir künftig glänzen.

Nicola Finke-Fricke und Arnfred Stoppok setzen dabei gezielt auf die vermehrte Nutzung der Potentiale junger Mitglieder, denn hier liegt die Zukunft der Diabetikerselbsthilfe.  Stärker werden wir künftig in der Forschung, der Medizin und der Politik präsent sein und unsere Interessen vertreten. Respektvoll, aber menschlich und direkt werden wir dafür kämpfen, die Lebensqualität von Diabetikerinnen und Diabetikern in Niedersachsen zu erhöhen

40 Jahre die Vertretung für Diabetiker in Niedersachsen: Ein Grund zu feiern

Feste soll man feiern, wie sie fallen. Frei nach diesem Motto veranstaltete unser Landesverband am 8. April ausgedehnte Jubiläumsfeierlichkeiten zu seinem 40 jährigen Bestehen. In fröhlicher Runde ließen sich Landesdelegierte, Freunde aus anderen Bundesländern, Vertreter aus Politik und Gesellschaft sowie unsere Geschäftspartner bei Speis und Trank mit einem Kabarettprogramm der Spitzenklasse durch den Abend führen.

Unter den zahlreichen Gästen befand sich auch der Comedy-Bauchredner Jörg Jará , der mit seiner Darbietung des grantigen „Dr. Erwin Jensen“ die Lacher fest auf seiner Seite hatte. Anschließend räsonierte  Dr. Oliver Tissot in einer ungewöhnlichen Festrede gespickt mit viel Wortwitz ausgelassen über den gehenden und kommenden Landesvorstand, über den Verband und seine Geschichte sowie über die Tücken des deutschen Gesundheitssystems.

Eingerahmt wurde der gelungene Festakt vom Close-up-Künstler und Comedian Thierry Dourin, der mit seinem französischem Charme und breitem Repertoire an Zaubertricks die Gäste vom Beginn bis zum Ende des Abends erstklassig unterhielt.


Bildergalerie (Klicken Sie auf ein Foto um es zu vergrößern)

40 Jahre echte Selbsthilfe- von und für Menschen mit Diabetes

Echte Selbsthilfe...  

Im Februar 1976 wurde der DDB Landesverband Niedersachsen "eingetragener Verein" mit eigener Satzung, eigenem (Landes-) Vorstand und Landesdelegiertenversammlung. Seit über 10 Jahren auch mit eigenen Internet-Seiten.

Natürlich gab es schon lange vorher organisierte Menschen mit Diabetes, sogar in Selbsthilfegruppen unter dem Dach des DDB. Zum Beispiel feiert in diesem Jahr der Bezirksverband Hannover sein 50jähriges Bestehen.

In unserer Navigations- Leiste haben wir ein Dropdown "40 Jahre e.V." eingefügt. Hier werden wir im laufenden Jahr über Jubiläums- Aktionen berichten und aktuelle Infos veröffentlichen..

Das Internet-Team des DDB Landesverbandes.