Facebook

Studie zur Lebensqualität und Umgang mit chronischen Erkrankungen

Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Studie in Auftrag gegeben, die Durchführung liegt bei der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover. In der dritten Phase können sich Betroffene beteiligen.

 Weitere Informationen und Anmeldung  hier herunterladen.

Weitere Informationen zur gesamten Studie finden Sie im Internet auf den Seiten www.uke.de/shild/

Bald Aufpreis für Fertigpens?

DDB kritisiert neuen G-BA-Beschluss

Ein neuer Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), der den Diabetesbereich betrifft, steht am 19. September an: Für Humaninsuline werden neue Festbetragsgruppen gebildet. Der Deutsche Diabetiker Bund (BBD) befürchtet Mehrkosten für Patienten.

Lesen Sie weiter auf www.diabetikerbund.de

DDB fordert Vergütungsanreize für Diabetologen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben sich im August darauf geeinigt, dass Ärzte im kommenden Jahr 800 Millionen Euro mehr erhalten. Der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) begrüßt diese Entscheidung grundsätzlich.

Ein Schwerpunkt bei der Honorar-Einigung liegt auf der Förderung der allgemeinen fachärztlichen Leistungen. So entfallen 132 Millionen Euro auf die Erhöhung der Pauschalen für die fachärztliche Grundversorgung. Augenmerk wurde ausserdem auf die Förderung im hausärztlichen Bereich gelegt.

Diabetologische Versorgung sichern

 Lesen Sie weiter auf den Internetseiten www.diabetikerbund.de

Weitere aktuelle Presseinformationen des DDB Bundesverbandes

Aktuelle Informationen des DDB Bundesverbandes finden Sie auf der folgenden Homepage: www.diabetikerbund.de

DDB-Bundesverband formuliert Fragen zur Bundestagswahl

Auf den Internetseiten des Bundesverbandes www.diabetikerbund.de (Pressemitteilungen) hat der DDB seine Forderungen im gesundheitspolitischen Bereich zur Bundestagswahl formuliert und diese an eine Reihe Politiker geschickt. Lesen Sie, wer geantwortet hat- und wer nicht! Versprochen: Das ist sehr interessant.

Kontinuierliche Blutzuckermessung CGM: DDB fordert zum Umdenken bei der Genehmigung auf

Bundesvorsitzender Dieter Möhler kritisiert: "Es darf nicht sein, dass zunächst ein Rechtsstreit geführt werden muss."

Der DDB fordert die Politik zu einem Umdenken bei der Genehmigung von Messgeräten zur kontinuierlichen Blutzuckermessung auf. Ein Endgerät zum kontinuierlichen Glukose-Monitoring (CGM) erlaubt es Patienten, rund um die Uhr aktuelle Glukosewerte einzusehen und so frühzeitig auf eine Entgleisung des Blutzuckers oder Stoffwechels zu reagieren. Derzeit lehnen Krankenkassen Anträge von Typ-1-Diabetikern zum Erwerb eines CGM regelmäßig ab, selbst wenn diese innovative Diabetes-Technologie zuvor vom Arzt verordnet wurde.

Sen ganzen Text lesen Sie bitte auf www.diabetikerbund.de/pressemitteilungen

Vorgehensweise des G-BA

Kassel/Berlin. Der Bundesvorsitzende des DDB, Dieter Möhler, hat eine Pressemitteilung des Gemeinsamen Budesausschusses (G-BA) kritisiert. Darin hat der unparteiische Voristzende des G-BA, Josef Hecken, die Forderungen von fünf medizinischen Fachgesellschaften nach Veränderungen bei der frühen Nutzenbewertung von Medikamenten als unbegründet zurückgewiesen. "Die derzeitige Vorgehensweise des G-BA höhlt den Anspruch auf soziale Teilhabe und Inklusion völlig aus. Nch schlimmer ist jedoch, dass die Gesetzgebungsorgane da dulden..." weiter auf www.diabetikerbund.de /Pressemitteilungen

Nachrichten aus dem DDB Bundesverband

Dapagliflozin- Juni 2013 Kassel/Berlin: Verschwindet neues Diabetes-Medikament wieder vom deutschen Markt?  Deutscher Diabetiker Bund: "Wirksame Therapie-Option muss erhalten bleiben." Aber: Laut einemBeschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vom Juni 2013 hat der SGLT-2-Hemmer keinen Zusatznutzen gegenüber hrkömmlichen Präparaten. Mehr unter www.diabetikerbund.de Pressemitteilungen.

Befragung von Patenten bezüglich der Versorgung von Diabetes mellitus Typ

Juni 2013: Die AG Kardio-Metabolische Versorgungsforschung der Technischen Uiversität Müncen unter Prof. Dr. Halle und Prof. Dr. med. Jacob führen eine Befragung von Patieten und Experten bezüglich der Versorgung bei Diabtes mellitus Typ 2 durch.Den Fragenbogen für Patienten finden Sie unter www.diabetikerbund.de Pressemitteilungen.

DDB und Politiker diskutieren auf der Diabetestour in Essen

Juni 2013, Essen: "Wir müssen das Thema Diabetes oben auf die politische Agenda und in die Mitte der Gesellschaft rücken" Mehr zum Thema auf www.diabetikerbund.de Pressemitteilungen

DDB präsentiert sich auf der diabetestour 2013 in Essen

Vorträge, Patientenforum, Pharma-Ausstellung- das bewährte Konzept der diabetestour.Mitten drin der Stand des DDB. Freiwillige Helfer aus Niedersachsen unterstützten die neue Mannschaft in NRW. Mehr zur vernstatung unter www.diabetikerbund.de Pressemitteilungen unter auf den Seiten der diabetestour/ Kirchheim-Verlag

Aktuelle Informationen

8.Juni 2011

DiaDeM-Studie: DDB sichert Versorgungsdaten

Wie schlägt sich Diabetes auf die Lebensqualität nieder? Antworten auf diese und andere Fragen gibt die DiaDeM-Studie.

Download Presseinfo DDB

 

7.Juni 2011

Keine Teststreifen mehr für 4 Millionen Typ 2 Diabetiker

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 17.März beschlossen, dass Krankenkassen künftig keine Blutzucker-Testsreifen für Patienten mit Typ 2 Diabetes erstatten, die ohne Insulin therapiert werden.

Download Presseinfo DDB

 

DDB fordert Mitbestimmung bei Entscheidungen im Gesundheitswesen

28.04.2011

Presseinformation des DDB Bundesverbandes: Die Verfahren und Entscheidungswege des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) sollen transparenter und die Beteiligungsrechte überprüft werden.

Download (.doc)

Diabetikerstiftung Mittelpunkt Mensch

11.04.2011

Niedersachsen begrüßen Versorgungsstudie.

Die Stiftung des DDB "Mittelpunkt Mensch" hat eine Grundlagenuntersuchung zur Versorgungssituation bei Diabetikern Typ 1 und Typ 2 aus Patientenperspektive in Auftrag gegeben.

Download (.doc)

Pressemitteilung: Neue Demo in Berlin

20.03.2011

Der DDB demonstriert erneut für den Erhalt der Erstattungsfähigkeit von Teststreifen. Patienten sind nicht der Sparstrumpf des Gesundheitswesens.

Download Pressemitteilung (.doc)

Bilder von der DEMO am 17. März 2011 in Berlin

20.03.2011

Mit Plakaten vor dem Gemeinsamen Bundesausschuß (G-BA) und vor dem Bundes- Gesundheitsministerium.

Fotos (.pdf, 3 Seiten! Bitte scrollen)

Neue DEMO des DDB in Berlin am 17. März

10.03.2011

Aufruf zur Patienten-Demonstration am 17. März 2011 in Berlin.

Download (.doc)

Grundlagenuntersuchung zur Versorgungssituation

09.02.2011

Der Bundesverband des DDB hat beim IGES (IGES Forschung und Beratung Berlin) eine Grundlagenuntersuchung zur Versorgungssituation bei Diabetikern Typ 1 und Typ 2 aus Patientenperspektive in Auftrag gegeben.

Hintergrund ist, dass es bisher keine Versorgungsstudie auf dem Gebiet des Diabetes mellitus gibt, Studien aber sehr häufig in Gremien verlangt werden, wenn der DDB Versorgungsleistungen fordert und wichtige Entscheidungen zur Versorgung von Menschen mit Diabetes getroffen werden sollen. Studien dienen in der Medizin der Entscheidungsfindung!

Im Rahmen der Durchführung finden in den nächsten Wochen Befragungen statt. Sie erfolgen in Form von Telefoninterviews mit einem Zeitaufwand von jeweils 20 Minuten. Die Auswahl der Betroffenen durch das IGES erfolgt unabhängig von der Mitgliedschaft im DDB. Wenn Sie in den nächsten Tagen und Wochen mit dieser Befragung konfrontiert werden, bitten wir Sie, die Studie zu unterstützen indem Sie Ihre Stellungnahme abgeben, d.h. die Fragen beantworten. Bedenken (z.B. wegen Datenschutz) brauchen Betroffene nicht zu haben, da der DDB als Auftraggeber dahintersteht.

DDB demonstriert in Berlin

09.02.2011

Mitglieder des DDB aus ganz Deutschland kamen nach Berlin, um dafür zu kämpfen, dass Blutzucker-Teststreifen weiterhin auf Kassenrezept verschrieben werden können- auch für Diabetiker Typ 2, die mit Tabletten behandelt werden.

Auf dem Foto: Aus Niedersachsen vom Landesvorstand Almut Suchowerskyj und Horst Kaßauer aktiv unter den DEMO-Teilnehmern mit DDB-Transparent und Trillerpfeife.

Die Demo im Video unter www.apotheke-adhoc.de/Nachrichten/Politik/13879.html

DEMO in Berlin- Versorgung Blutzucker-Teststreifen

01.02.2011

Am 8.Februar findet eine Sitzung des Unterausschusses Arzneimittel des G-BA statt. Dort wird erneut über Blutzucker-Teststreifen diskutiert. Es ist davon auszugehen, dass eine Beschlussempfehlung für die Sitzung des G-BA Plenums verabschiedet.

Aus diesem Grund findet am Dienstag, 8.Februar um 11 Uhr vor dem Sitz des G-BA in Berlin, Wegelystr. 8 eine DDB- Demonstration statt.

Unser Landesverband will einen Bus nach Berlin chartern mit Halttestellen in Hannover und Hildesheim. Wer mitfahren will, bitte per E-Mail anmelden: ddb-nds-hk@t-online (Ihre Anmeldung wird per Mail bestätigt mit Abfahrtort/Uhrzeit). Unser Vorschlag für alle, die nicht mit in Berlin demonstrieren können oder wollen:

Schicken Sie den angehängten Text als E-Mail an den G-BA patientenbeauftragter@bmg.bund.de  (bitte Cc an ddb-nds-hk@t-online.de

Sie können den Txt durch eigene Formulierungen ergänzen. Die Datei ist nicht schreibgeschützt. Fügen Sie auch Name und Adresse ein.

Zeigen Sie so, dass Sie gegen weitere Einschränkungen in der Versorgung mit Blutzucker-Teststreifen sind. Bitten Sie auch Freunde und Verwandte, uns bei dieser Aktion zu unterstützen.

Download (.doc)

DEMO am Dienstag, 8. Februar 2011 in Berlin

29.01.2011

Der DDB ruft zu einer DEMO nach Berlin ein. Treffpunkt: Dienstag, 8.Februar 2011 um 11.00 Uhr vor dem Sitz des G-BA in Berlin, Wegelystr.8.

Es geht um den Erhalt von Blutzucker-Teststreifen auf Kassenrezept.